«Wagen der Erinnerung» - Italienische Oldtimerikonen treffen Italienischer Kunst

Do 05. Mai bis So 23. Oktober 2016 | Singen, MAC – Museum Art & Cars
Öffnungszeiten: Mi 14 – 20 Uhr | Do & Fr 14 – 18 Uhr | Sa, So & Feiertage: 11 – 18 Uhr | Mo & Di Ruhetag

Exklusiv und einmalig werden historischen Fahrzeugen, aus dem nationalen Automobilmuseum Italiens (MAuTo), den Werken des italienischen Gegenwartskünstlers Marcello Mondazzi gegenübergestellt. Das MAuTo Turin stellt sieben Fahrzeuge als Leihgabe bereit, die allesamt echte Raritäten sind und in Turin sorgsam im Depot gehütet werden. Die Ausstellung bringt aber nicht nur italienische Kunst und Oldtimer zusammen, sondern pflegt zudem die besondere Verbundenheit zweier Regionen. Künstlerisches Haupt- und titelgebendes Werk der Ausstellung ist Mondazzis Skulptur

«Wagen der Erinnerung | Carro della memoria»
MAuTo trifft Mondazzi - 
Zeitgenössische italienische Kunst und Oldtimer-Raritäten

Die in Singen ausgestellten Oldtimer-Raritäten erinnern an große italienische Automarken von der Jahrhundertwende bis in die 30er Jahre, die heute nicht mehr existieren. Vier der Exponate gibt es nur noch ein einziges Mal auf der Welt: den Cattaneo Trossi, den Monaco Nardi, den Marchand 12/16HP sowie den Minutuli Millo 8HP. Die wertvollste Leihgabe vom MAuTo ist das älteste Fahrzeug der Ausstellung vom Hersteller Prinetti & Stucchi, der nur vier Jahre lang Autos produzierte. Der 1899 von den Mailändern fertiggestellte Prototyp 4 HP ging nie in Serie, obwohl Ettore Bugatti mit ihm das Rennen Verona-Brescia-Verona gewann.

Die Ausstellung stellt den historischen Fahrzeugen die Werke des italienischen Gegenwartskünstlers Marcello Mondazzi entgegen. Für seine Skulpturen arbeitet Mondazzi seit dem Ende er 90er Jahre bevorzugt mit Acrylglas. Er formt und bearbeitet es mit Feuer. Die dadurch entstehenden semitransparenten Oberflächen laden den Betrachter ein, seine Werke im doppelten Sinne zu „durchschauen“. Inszeniert mit Licht entfalten sie eine ganz besondere Wirkung. Sie leuchten, ähnlich wie im Unbewussten verborgene Erinnerungen, die plötzlich zum Vorschein kommen.

Marcello Mondazzi lebt und arbeitet in Singens italienischer Partnerstadt Pomezia, südlich von Rom. Friedhelm Möhrle, in den 70er und 80er Jahren Oberbürgermeister der Stadt Singen, lernte Mondazzi durch die Städtepartnerschaft kennen und förderte ihn durch Ausstellungen. Auch die Singener Firma Maggi kaufte schon früh einen Mondazzi – und leiht das den Rahmen sprengende Gemälde „Italischer Reiter“ dem MAC Museum Art & Cars für die Ausstellung aus.

Das MAC Museum Art & Cars in Singen

ein visionäres Museumsprojekt, desStifterehepaars Maier, mit einzigartigem Konzept wurde im November 2013 eröffnet. Auf über 1'000 Quadratmetern war eine Ausstellungsfläche für kostbare Oldtimer im Dialog mit Kunst entstanden. Das schwingende, erdfarbene Gebäude selbst ist eine Invention des Architekten Daniel Binder, der über die Architektur eine Verbindung mit dem dahinter aufragenden Singener Vulkanberg Hohentwiel herstellt. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung verglich den Bau bereits mit dem Guggenheim Museum Bilbaos und bescheinigte ihm Wahrzeichen-Potenzial für die Stadt Singen. Zuletzt zeigte das Museum unter dem Titel „Bewegte Farbe“ Werke der des Bodensee-Künstlers Herbert Vogt im Dialog mit Fahrzeugen aus der BMW Art Car Collection.

Quelle...lesen Sie weiter...=>  http://www.museum-art-cars.com

Google Maps - Der Bodensee -

Größere Kartenansicht

Follow Me on Pinterest